Klassik heute


Der südafrikanische lyrische Tenor Kobie van Rensburg hat nicht nur bereits eine sehr beachtliche Sängerkarriere vorzuweisen, die ihn vom Münchner Gärtnerplatztheater bis an die New Yorker Metropolitan Opera geführt hat, daneben auch an zahlreiche bedeutende europäische Bühnen, wo er sich einen Namen vor allem in Barock- und Mozart-Opern gemacht hat; er hat sich auch als erfindungsreicher musikalischer Arrangeur hervorgetan, dessen Opern-Pasticcio Ein Theater nach der Mode auf der Basis von barocken Bühnenwerken sehr erfolgreich in München über die Bühne ging und fürs Fernsehen aufgezeichnet wurde. Ähnliches versucht der Tenor auch auf dieser CD. Unter dem programmatischen Titel 'Il Pianto d'Orfeo' hat er eine Kollage (oder eben ein Pasticcio) aus Werken zusammengestellt, die alle dem Orpheus-Mythos gewidmet sind, von Peris Euridice über Monteverdis L'Orfeo und Caccinis L'Euridice bis hin zu Charpentiers La descente d'Orphée aus enfers und Landis La morte d'Orfeo. Eingefügt sind Instrumentalstücke verschiedener Zeitgenossen wie von Lorenzo Allegri und Ludovico Grossi da Viadana. Entstanden ist ein reizvolles, farbenreiches musikalisches Mosaik, das sich durch die subtile und stilvolle Gestaltung Kobie van Rensburgs und der Lautten Compagney ohne weiteres mit jenen kunstvollen Formen des Pasticcios vergleichen lassen darf, wie sie unter den Komponisten der Barockzeit gang und gäbe waren.

Link zur Rezension: Klassik heute Wochentipp
Klassik heute Wochentipp 05.05.2006