Gewandhaus-Quartett spielt Haydn


Josef Haydn
Gewandhaus-Quartett
***** ausgezeichnet

Das Gewandhaus-Quartett ist ein Ensemble, der seit fast 200 Jahren musiziert. Geführt wird es von namhaften Musikern, meistens von den Ensemble-Mitgliedern des Gewandhaus-Orchesters. Derzeitige Mitgliedschaft seit 1993 ist folgende: Frank-Michael Erben, Conrad Suske, Volker Metz und Jörn-Jakob Timm. Das im Booklet erwähnte Zitat aus der „Allgemeinen Musikalischen Zeitung“ von 1810 ist ein Leitmotto für die zusammen arbeitenden Musiker geworden: Die Magie der Musik stellt alles ins Gleichgewicht, verbindet freundlich alle, die normalerweise aus verschiedenen Welten kommen (...) Ein Mensch kann nicht den anderen hassen, mit dem er Musik schreibt und macht - und die, die zusammen spielen (...) haben ihren freien Willen im Quartet eingebunden, sie bleiben für das ganze Leben gute Freunde. Es ist nicht nur ein Spruch, die Musiker reden nicht nur so vor sich hin. Wenn man sich die ersten Takte der Musik anhört, weiß man es. Zuerst: es ist die Eleganz, die Eleganz eines vornehmen Herrn in dunklem Anzug und mit Hut. Zweitens: es ist die Musikalität und Harmonie; die Instrumente unterhalten sich höflich miteinander, kein fällt dem anderen ins Wort, für alles bleibt genug Zeit; einmal ist es eine lustige, ein anderes mal eine zankhafte Diskussion.

Der kleiner Streit wird von der ersten Geige besänftig. So eine Musik könnte eine wunderbare Therapie für unsere schreienden Politiker sein. Vielleicht hätten sie daran ein Beispiel genommen und ihre Diskussionen mit Hand und Fuß geführt... Wir bleiben jedoch lieber bei der wunderbaren Musik der Sopran-Geigen, bei dem volkstümlichen Cello, bei der Musik erfüllt mit dem Geist des Josef Haydn.

Marte Sienkiewicz


***** ausgezeichnet
**** wertvoll
*** anständig
** schwach
* schlecht
Muzyka 21 / Polen - Ausgabe 7 / 2006 01.07.2006