Bachchor Mainz spielt Requiem von Mozart ein


Von Jan-Geert Wolff
Pünktlich zu Mozarts Geburtstag präsentiert der Bachchor Mainz eine Einspielung des Requiems d-moll (KV 626) - allerdings nicht in der gängigen Süßmayr-Version, sondern in der ergänzten Fassung des Musikwissenschaftlers Robert D. Levin. Was bereits im Mainzer Musiksommers 2005 das Publikum in der Christuskirche begeisterte, wurde nun auch auf CD gebannt. Ralf Otto hat hierfür nicht nur eine äußerst homogene Sängerbesetzung, sondern mit "L'arpa festante München" auch einen erlesenen Klangkörper ausgewählt. Die stets schlanke Melodienführung, eine dank der punktgenau intonierenden Stimmen des Bachchors klare Sprache und ein durchgängiger Spannungsbogen lassen das Mozart-Requiem in neuem Glanz erstrahlen. Ebenso handverlesen wie die Chorstimmen sind auch die vier Solisten: Julia Kleiter (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Daniel Sans (Tenor) und Klaus Mertens (Bass) - mit ihnen, dem Orchester "L'arpa festante" und dem Bachchor Mainz liefert Ralf Otto eine beeindruckende Neuinterpretation des Mozart-Requiems.
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-moll (KV 626)
Membran Music, 60159, ISBN 3-865 62-440-5
Allgemeine Zeitung Mainz 26.01.2006