NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE
NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE [Logo]
KÜNSTLER
PHILOSOPHIE
VERÖFFENTLICHUNGEN
FACHHÄNDLER
REZENSIONEN
PRESSE
Kornblume
|
KONTAKTIMPRESSUM


 

FRANK-IMMO ZICHNER, FRANK GUTSCHMIDT

Stravinsky: Le sacre du printemps / Bartók: Sonata for two pianos and percussion

Artikel-Nr.
EAN:
60252
0885150602522
---
Strawinskis Karriere begann mit triumphalen Erfolgen in Paris – und mit einem der größten Skandale der Musikgeschichte, ausgelöst von der Uraufführung des Sacre du Printemps. Offensichtlich verstörte das Werk durch seine ungezügelte Wildheit.
Während die Orchesterfassung mit neuen Spieltechniken experimentiert und die klanglichen Kombinationsmöglichkeiten der Instrumente auf bahnbrechende Weise nutzt, tritt in der Fassung für zwei Klaviere die innovative Rhythmik in den Vordergrund.
Für die Verbreitung des Werkes und seine Wirkung auf zeitgenössische Komponisten war die hier vorgelegte Klavierfassung sogar wichtiger als die Orchesterfassung.

Béla Bartók etwa lernte Strawinskis Sacre durch die Klavierfassung in den 1920er Jahren kennen und die Partitur übte großen Einfluss auf seine Kompositionstechnik aus.
Während Strawinski sich nach seiner russischen Periode von den Einflüssen russischer Volksmusik löste und diese rückblickend sogar leugnete, bildete die Volksmusik für Béla
Bartók zeitlebens die wichtigste Basis seines Komponierens. Die Sonate zeigt den souveränen Umgang mit der Synthese zweier grundverschiedener Musiktraditionen, der
Volksmusik und der Kunstmusik.

****

Stravinsky’s career began with triumphant successes in Paris – and with one of the greatest scandals in the history of music, triggered off by the world premier of “The Rite of Spring”. The piece’s unbridled ferociousness was clearly unsettling.
While the orchestral version experiments with novel playing techniques and uses the opportunities for tonal combinations of the instruments in highly innovative ways, in the version for two pianos it is rhythmical aspects that are most exploited.
The piano version recorded here was more significant than the orchestral version for the circulation of the work and its effect on contemporary composers.

Béla Bartók for instance became acquainted with “The Rite” through the piano version in the 1920s, and its score greatly influenced his composing technique.
Although Stravinsky moved away from Russian folk music after his Russian period and later disclaimed it even, folk music remained for Béla Bartók all his life the most important basis for composition. The sonata displays his confident handling of the synthesis of two fundamentally disparate musical traditions, folk music and art music.



****

Hörproben / Audio samples:









****

Booklet:










 
TOP PRINT
|
60209

MUSICA ANGELICA AND SOLOISTS

Bach, Telemann, Hertel

 
60208

ENGELBERT HUMPERDINCK

Hänsel und Gretel (DVD)