NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE
NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE [Logo]
KÜNSTLER
PHILOSOPHIE
VERÖFFENTLICHUNGEN
FACHHÄNDLER
REZENSIONEN
PRESSE
Kornblume
|
KONTAKTIMPRESSUM


 

Canzonen und Tänze des Frühbarock

Artikel-Nr.
EAN:
60198
4019272601989
---
Aus Italien stammen die „Canzonen und Tänze des Frühbarock“ auf der neu erscheinenden NCA-Produktion. Venedig war um 1600 einer der zentralen Orte, an denen die europäische Kunstmusik vorangetrieben wurde: Hier pflegte man mit Vorliebe die Kunst des Verzierens von Melodien, ob vokal oder rein instrumental.
Bedeutende Lehrwerke für diese Musizierpraxis – das Diminuieren – schrieb Giovanni
Bassano, der am Dom San Marco wirkte. Von ihm stammt „Ricercata Ottava“ auf
dieser Neuerscheinung.
Den Rahmen der Einspielung bilden Canzonen von Angelo Berardi, einem katholischen
Geistlichen. Als Beispiel für die beiden von Bartolomeo de Selma y Salaverde diminuierten Vokalwerke ist die zweistimmige Fassung des Madrigals „Vestiva i colli“
zu hören – eines der am häufigsten bearbeiteten Madrigale der Zeit.
Vier namhafte Solisten mit Schwerpunkt Alter Musik – Susanne Ehrhardt (Blockflöten),
Angelika Oertel (Laute), Christian Beuse (Fagott; Dulcian) und Klaus Eichhorn (Orgel; Cembalo) – spielten die „Canzonen und Tänze des Frühbarock“ 1999 ein: mit Originalinstrumenten und Nachbauten wie Ganassi-Blockflöten und Dulcian.

Susanne Ehrhardt gehört zu den besten Blockflötistinnen weltweit. In zahlreichen internationalen Wettbewerben, CD-Produktionen, Rundfunk- und Fernsehübertragungen und Konzerten stellte sie unter Beweis, was die Kritik unermüdlich zu loben wusste: handwerkliche Souveränität und außergewöhnliche Musikalität. Virtuose Musik frühbarocker italienischer Meister ist das Thema der vorliegenden CD, konzentriert auf den Ort Venedig, wo um 1600 herum radikale Veränderungen in der europäische Kunstmusik vorangetrieben wurden.
Diese bedeuteten für die Instrumentalmusik eine zunehmende Emanzipation gegenüber der Vokalmusik, in deren Schatten sie bis dahin weitgehend gestanden hatte. Eine wichtige Etappe dabei war eine Weiterentwicklung vokaler Modelle, deren populärste Form das Diminuieren, das Verzieren von Gesangsmelodien, war. Diese Kunst der Verzierung setzte (und setzt) ein extrem hohes virtuoses Vermögen voraus.

****

Canzonen und Tänze des Frühbarock (Early Baroque Canzonas and Dances) on the newly-released NCA production came from Italy – around 1600 Venice was one of
the main centres where the development of European art music was being fostered.
Composers in Venice had a preference for cultivating an ornamentation of both vocal
and instrumental melodies and Giovanni Bassano, who worked at the San Marco
Cathedral, wrote important textbooks about this musical practise. Bassano wrote the
work Ricercata Ottava featured on the newly-released CD.
The recording’s framework is made up of canzonas written by Angelo Berardi, a
Catholic priest. The two-part version of the madrigal Vestiva i colli – one of the most
frequently arranged madrigals of its day – is one example of the two ornamented vocal
works written by Bartolomeo de Selma y Salaverde.
Canzonen und Tänze des Frühbarock was recorded in 1999 by four renowned soloists
who devote their attentions to early music: Susanne Ehrhardt (recorders), Angelika
Oertel (lute), Christian Beuse (bassoon, dulcian) and Klaus Eichhorn (organ, harpsichord) performed on period instruments, and replicas like Ganassi recorders and a dulcian.



****

Hörproben / Audio samples:









****

Booklet:










 
TOP PRINT
|
60223

JOHN MALKOVICH, MICHAEL STURMINGER

The Infernal Comedy - Confessions of a Serial Killer

 
60222

DAVID STROMBERG

Ein Cello erzählt aus seinem Leben