NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE
NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE [Logo]
KÜNSTLER
PHILOSOPHIE
VERÖFFENTLICHUNGEN
FACHHÄNDLER
REZENSIONEN
PRESSE
Kornblume
|
KONTAKTIMPRESSUM


 

NUANCES

Neue Musik für Flöte und Gitarre

Artikel-Nr.
EAN:
60169
4019272601699
---
Die feinen Unterschiede und Schattierungen sind das Programm dieser Produktion. Neue Musik für Flöte und Gitarre, eine subtile Besetzung, die durch zwei unterschiedliche Arten von Tonerzeugung charakterisiert wird: blasen und zupfen. Durch die unendliche Vielfalt von neuen musikalischen Möglichkeiten sind es genau die "Nuancen", die Feinheiten, die die Unterschiede der Kompositionen ausmachen.
Das Titelstück geht von Nuancen in der Tonerzeugung aus, reduziert die Instrumente bis zum Geräusch des Atmens oder auf tonlose Klappengeräusche in der Flöte, sowie unterschiedliche Klopfgeräusche in der Gitarre, Feldmann verknüpft die Zwölfton-Technik mit jazzigen Klängen, Vereno läßt in seiner modalen Klangwelt neue Harmonien auf der Gitarre entstehen, McGuire kontrastiert geordnete, ruhige Teile mit improvisierten, fast hektischen Teilen, Heider verzerrt den seligen Walzer-Takt und Liebermann bezieht sich am Ende dieses Jahrhunderts auf klassische Klänge, neoklassisch fast, virtuos und brillant.

So entsteht aus den Parametern Klang, Struktur und Form ein Kaleidoskop der feinen, aber deutlichen Unterschiede.

****

The programme of this production is marked by fine differences and shadings. New music for flute and guitar, a subtle combination, which characterises two different ways of creating sounds: blowing and plucking. Through the never ending diversity of new musical possibilities, it is exactly this, the “nuances “, the finer points, that make the differences to the compositions. The title track begins with “nuances” in the creation of sound, reducing the instruments to the noise of breathing or to the soundless clicking noises in the flute, as well as differing beat sounds in the guitar. Feldmann incorporates modern technique with jazz sounds, while Vereno discovers new harmonies on the guitar in his modal world of sound, Mcguire contrasts ordered, calmer pieces with improvised, almost hectic pieces, while Heider distorts the blessed Waltz beat and Liebermann moves into the end of this century with classical sounds, almost neo- classical, virtuoso and brilliant.

A kaleidoscope of small but clearly defined differences is thus created from the parameters of sound, structure and form.


****

Hörproben / Audio samples:









****

Booklet:










 
TOP PRINT
|
60194

MUSICA ANGELICA

Georg Philipp Telemann: Concerti

 
60193

GEWANDHAUS-QUARTETT

in Concert / 200 Jahre Gewandhaus-Quartett