NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE
NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE [Logo]
KÜNSTLER
PHILOSOPHIE
VERÖFFENTLICHUNGEN
FACHHÄNDLER
REZENSIONEN
PRESSE
Kornblume
|
KONTAKTIMPRESSUM


 

MARTIN HASELBöCK

Harmonies

Artikel-Nr.
EAN:
60160
4019272601606
---
Martin Haselböck, jüngst durch eine Aufsehen erregende Gesamteinspielung der gesamten Orgelwerke Liszts seinen Ruf als hervorragendster europäischer Orgelvirtuose einmal mehr bestätigend, war immer äußerst interessiert an der Zusammenarbeit mit bedeutenden Komponisten unserer Zeit.
Neben Ernst Krenek, den Haselböck zu verschiedenen Werken für Orgel inspirierte, die heute zum Repertoire einiger Organisten gehören, widmeten zahlreiche Komponisten wie etwa Alfred Schnittke, Cristóbal Halffter, Rainer Bischof oder Zsolt Durkó Martin Haselböck Orgelwerke. Die vorliegende Einspielung stellt eine Auswahl aus seinem umfangreichen Repertoire an zeitgenössischen Kompositionen dar, Werken, die verbunden sind mit intensiven Begegnungen zwischen Interpret und Komponist, die für den jungen Organisten Haselböck Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre wertvoll und prägend waren.
Namensgebend ist die „Etude No. 1: Harmonies“ von György Ligeti (1967), von der man durchaus sagen kann, dass sie mit den anderen Etüden Schlüsselwerke in der Entwicklung eines neuen Orgelstils darstellt.
Aber auch mit den Werken der anderen Komponisten beweist sich, dass die „Königin der Instrumente“ ihren Platz in der zeitgenössischen Musik durchaus behaupten kann.

****

Martin Haselböck, whose reputation as an excellent european virtuoso was once again confirmed recently by his exciting recording of the complete works of Liszt, was always extremely interested in working together with leading composers of our time.
Apart from Ernst Krenek, who was inspired by Haselböck to compose various works for organ, that now belong to the repertoire of a number of organists, numerous composers such as Alfred Schnittke, Christóbel Halffter, Rainer Bischof or Zsolt Durkó dedicated organ pieces to Martin Haselböck. This particular recording presents a selection from his extensive repertoire of contemporary composers and includes compositions, which eminate from intense meetings between the artist and composers, who were invaluable and inspirational to the young organist, Haselböck, at the end of the seventies and early eighties. The title of the recording is derived from the "Étude No.1: Harmonies" from György Ligelti ( 1967 ), from which one can genuinely say, that this piece along with the other études became a central work in the development of a new organ style.
Indeed the works of the other composers prove that the " queen of instruments" can once again uphold it´s status in contemporary music.


****

Hörproben / Audio samples:









****

Booklet:










 
TOP PRINT
|
60190

MARIA CHERSHINTSEVA

Piano - Werke von Wagner, Liszt, Skriabin und Shostakovich

 
60189

MICHAEL KRüCKER (KLAVIER / PIANO)

Friedrich Nietzsche - Sämtliche Werke für Klavier solo / complete solo piano works