NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE
NCA - NEW CLASSICAL ADVENTURE [Logo]
KÜNSTLER
PHILOSOPHIE
VERÖFFENTLICHUNGEN
FACHHÄNDLER
REZENSIONEN
PRESSE
Kornblume
|
KONTAKTIMPRESSUM


 

KOBIE VAN RENSBURG

---
Kobie van Rensburg begann sein Gesangsstudium bei Prof. Werner Nel an der Northwest University of South Africa. Er gewann mehrere Gesangswettbewerbe und debutierte bereits im Alter von 20 Jahren als Belmonte in Mozarts "Entführung aus dem Serail" an der Roodepoort City Opera, noch während er neben dem Gesangstudium auch Studien in Rechts- und Politikwissenschaften absolvierte.

Im Jahre 1994 wurde er zunächst in das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper und seit 1995 an das Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz verpflichtet. Sein weit gefächertes Opernrepertoire umfasst bereits mehr als 30 Hauptrollen, einschließlich der frühen Opern von Monteverdi (Orfeo in "L'Orfeo", Nerone in "L'incoronazione di Poppea"), die Barockopern Händels (Acis in "Acis & Galatea", Jupiter in "Semele", Giuliano in "Rodrigo", Massimo in "Ezio", Bajazete in "Tamerlano" u. a.), die berühmten Mozarttenor-Partien (Idomeneo in "Idomeneo", Titus in "La clemenza di Tito", Tamino in "Die Zauberflöte", Don Ottavio in "Don Giovanni", Belmonte in "Die Entführung aus dem Serail", Belfiore in "La Finta Giardiniera", Ferrando in "Così fan tutte" u. a.), Fenton in Verdis "Falstaff", Der junge Seemann in Wagners "Tristan und Isolde" und verschiedene komische Opern und Operetten (Chateauneuf in Lortzings "Zar und Zimmermann" und Alfred in der "Fledermaus" von J. Strauss u. a.).
Er sang bereits an der Metropolitan Opera in New York sowie an zahlreichen bedeutenden europäischen Bühnen, unter anderem an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, der Bayerischen Staatsoper, der Staatsoper Stuttgart, dem Théâtre du Châtelet und Théâtre des Champs-Elysées in Paris, dem Grand Théâtre de Genève, Thèâtre du Capitole in Toulouse, Opéra National de Montpellier und der Opéra National du Rhin in Strasbourg, der Wiener Volksoper, dem Teatro Saõ Carlos in Lissabon und in Madrid, Basel, Luzern, Mannheim, Karlsruhe, Graz, Halle etc.

Er ist außerdem ein häufiger Gast bei so renommierten Festivals wie den Salzburger und Schwetzinger Festspielen, den Innsbrucker Festwochen, den Händel-Festspielen in Halle und Karlsruhe, dem Schleswig-Holstein Musik Festival sowie den internationalen Musikfestwochen Luzern etc. Recitals, Oratorien und Liederabende führten ihn bereits in die USA, nach Ägypten, Südafrika und Argentinien (Teatro Colon) sowie auf die führenden europäischen Konzertpodien.Obwohl sein Konzertrepertoire Werke der Renaissance bis hin zu Weltpremieren zeitgenössischer Komponisten umfasst, setzt er einen wichtigen Schwerpunkt seiner künstlerischen Tätigkeit auf das Repertoire und die Aufführungspraxis der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts.

Dabei arbeitete Kobie van Rensburg mit renommierten Dirigenten und Ensembles wie René Jacobs und Concerto Vocale, der Akademie für Alte Musik, Concerto Köln, The Orchestra of the Age of Enlightenment, Nikolaus Harnoncourt und Concentus Musicus Wien, Sir John Eliot Gardiner und den English Baroque Soloists und Monteverdi Choir, Ivor Bolton und dem Freiburger Barock Orchester, Thomas Hengelbrock und dem Balthasar Neumann Ensemble, Christopher Hogwood und der Acadamy of Ancient Music, Christophe Rousset und Les Talens Lyriques, Jean Claude Malgoire und La Grande Ecurie et la Chambre du Roy sowie Bruno Weil, Lorin Maazel und Sir Jeffrey Tate.
Kobie van Rensburg verbindet eine besondere künstlerische Zusammenarbeit mit der Lautten Compagney. Gemeinsam haben sie zahlreiche Konzerte in Europa und Südafrika gegeben und bereits zwei Recital-CDs veröffentlicht: "Händel's Beard" mit Arien, welche Händel für den Tenor John Beard komponiert hatte, und "Songs of an English Cavalier" mit Musik von Dowland, Lawes und Purcell.

Seine Pasticcio Oper "Ein Theater nach der Mode" wurde im Juni 2002 in München uraufgeführt. Als Auftragswerk für das Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz entwickelte er eine neue Handlung und verfasste zusammen mit Peer Boysen ein Libretto zu Musik von Händel und anderen Komponisten des Barock. "Ein Theater nach der Mode" ist immer noch im Repertoire des Staatstheaters am Gärtnerplatz und wurde vom Bayerischen Rundfunk mit Bildregie von Brian Large für das Fernsehen aufgenommen.

Bisher sind bei NCA folgende CD-Produktionen erschienen:



















 
www.kobievanrensburg.de
TOP PRINT
|


-Andrej Hoteev
 
-Bachchor Mainz
 
-Das Reichasche Quintett
 
-Die Hamburger Ratsmusik
 
-Gewandhaus-Quartett
 
-Hans Karl Schmidt
 
-Jeremy Joseph
 
-Joerg Waschinski
 
-Klaus Mertens
 
-Kobie van Rensburg
 
-Lautten Compagney
 
-Magdalena Kaltcheva
 
-Martin Haselboeck
 
-Meininger-Trio
 
-Michael Kruecker
 
-Musica Angelica
 
-Mutare Ensemble
 
-Orchester Wiener Akademie
 
-Spanish Art Guitar Quartet
 
-Trio Fortepiano
 
-Wolfgang Kogert
 
-concerto con voce